Aktuelle Berichte vom diesjährigen Austauschbesuch in Dollar vom 21.9.2010 - 1.10.2010


21.9.2010

Um 7.45 Uhr haben wir uns am Flughafen in Stuttgart getroffen.
Gegen 9.30 ist unser sehr kleines Flugzeug in Richtung Frankfurt gestartet.
Von dort aus sind wir mit einem größeren Flugzeug um etwa 12.10 nach Edinburgh geflogen, wegen schlechten Windverhältnissen haben wir vor der Landung noch eine Ehrenrunde gedreht.Auf beiden Flügen gab es fast keine Turbulenzen.In Edinburgh mussten wir dann leider feststellen dass die Hälfte des Gepäcks nicht da war.Vom Flughafen in Edinburgh hat uns ein Reisebus nach Dollar zur Dollar-Academy gefahren.Wir sind dort um ca. 15.45 angekommen. Das Gepäck wurde noch am selben Abend zur Schule nachgeliefert.
In Dollar angekommen wurden wir erstmal von unseren Gasteltern- und Geschwistern in Empfang genommen und von den anderen Schotten bestiert.
Den restlichen Abend haben wir bein unseren Gastfamilien verbracht.

Björn

22.9.2010

Nach kleinen Turbolenzen gestern bei der Anreise startete der Tag um 8.50 in der Dollar Academy. Das Wetter war eher verregnet und neblig, was jedoch nicht weiter schlimm war, da für diesen Tag eine Schulfuehrung und Unterricht geplant waren.
Zu Beginn versammelten wir uns zusammen mit den schottische Schülern in der Assemly Hall. Bei dieser Versammlung unter der Leitung des neuen Schulleiters wurden die Ereignisse der letzten und kommenden Tage angesprochen. Außerdem wurde ein Lied gesungen, ein kurzer Text aus der Bibel vorgelesen und wir Deutschen begrüßt. Anschließend bekamen wir eine kleine Schulführung von zwei schottischen Austauschschülern. Dabei beeindruckte uns vorallem die Größe der Schule. Im Anschluss wurde uns das Programm der nächsten 10 Tage genauer erklärt.
Nun startete auch für uns der `Unterricht! Unsere erste Schulstunde war Biologie. Wir lernten genaueres ueber den menschlichen Körper, auf Englisch natürlich. Anschließend war dann von 12.30-13.25 Pause. Danch ging es weiter mit einer Stunde Geschichte. Das Thema in dieser Unterrichtsstunde war Sparta. Alle Schüler waren mit begeisterung dabei. Die letzte Stunde und Thema für heute war Business Studies. Dort haben wir ein spannendes Spiel (Bingo) gespielt. Das hat allen Schülern sehr viel Spaß gemacht und war ebenso ein schöner Abschluss des heutigen Tages.

Eva, Janine

23.9.2010

Heute stand der Ausflug nach Edinburgh auf dem Programm. Zusammen mit den französischen Austauschschülern fuhren wir ca. 1 Stunde mit dem Bus. Als wir endlich Edinburgh erreicht hatten, wurde extra für uns noch eine Stadtrundfahrt organsiert. Wir sahen nahezu alle interessanten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Danach wurden wir in den strömenden Regen entlassen. Unsere Gruppe flüchtete zuerst in einen McDonalds. Nachdem der Regen wieder etwas schwächer wurde, gingen wir los um zu shoppen. Völlig durchnässt durchquerten wir die Straßen von Edinburgh um in die zahlreichen kleinen Schottenläden zu kommen. Wir probierten einige Kilts, Mützen und Schals an. Gegen 15 Uhr verließen wir wieder Edinburgh.

Kevin, Tilman

24.9.2010

Jetzt sind wir schon den 4. Tag hier und es kommt vielen so vor als waeren wir schon eine Ewigkeit hier. Alle haben sich in ihre Familien eingelebt und unternehem viel mit anderen, neuen Freunden. Heute sind wir mit der französischen und spanischen Gruppe zu dem Stirling Castle gefahren und haben dieses in einzelnen Gruppen besichtigt. Es war eine sehr schöne Anlage mit tollem Ausblick ueber die Gegend und Landschaft. Danach hatten wir eine Stunde Zeit in die Stadt zu gehen oder an der Burg zu bleiben und unsere Zeit zu genießen. Anschließend sind wir wieder mit 2 Bussen zur Schule gefahren und haben dort in Dollar oder in der Cafeteria zu Mittag gegessen. Danach hatten wir wieder mit den anderen zusammen Untericht im Scottish Country Dancing. Wir haben einige Tänze gelernt, die wir am Dienstag in der Schule vorführen müssen. Das wird peinlich!

Sarah, Jonas

25./26.9.2010

Heute durften wir unseren Tag selbst gestalten. Manche sind nochmal nach Edinburgh um zu shoppen oder einfach die Stadt im Sonnenschein zu sehen. Es war auf jedenfall sehr schön. Unsere Gruppe hat Läden wie H&M, Topshop oder Urban Outfits abgeklappert. Viele haben sich dort Klamotten gekauft da es viele von diesen Shops in Deutschland nicht gibt. Zu Mittag waren wir im McDonalds der aber sehr überfüllt war.
Heute Abend steigt eine kleine Party bei einem Schotten zu Hause, das wird bestimmt sehr lustig.

Max

Heute ist Sonntag und wir durften etwas mit unseren Gastfamilien unternehmen.
Zum Glück ist das Wetter schön und die Sonne scheint, also ist es nicht ganz so kalt.
Wir alle haben uns schon gut in der Familie eingelebt und die meisten kommen gut mit ihren Austauschpartnern und den Franzosen klar. Obwohl wir erst die Hälfte der Zeit hier sind, kommt es allen schon ziemlich lange vor. Wie auch immer.
Wir haben lange geschlafen und sind nach dem Frühstück zum Wallace Monument gewandert.
Das Monument hat 246 Stufen (!!) und einen schönen Blick auf die umliegenden Dörfer.
Nachdem wir viele Fotos gemacht hatten, sind wir auf dem Weg nach Stirling einem Dudelsackspieler begegnet.
In Stirling sind wir dann shoppen gegangen und haben andere Austauschschüler getroffen.
Abends sind wir in ein Restaurant gegangen, um Fish and Chips zu essen und haben X-Factor angesehen. Alles in allem ein anstrengender, aber schöner Tag.

Katrin, Pia.

Nach einer kleinen Party im stillen Örtchen Auchterarder mit den Nachbarn aus der Gegend am Freitag Abend, ging es am nächsten morgen früh aus den Federn. Nach einem guten Frühstück ging es zu einer großen Farm. Dort wartete die Bauerin und ein Dutzend andere Kinder auf das wöchentliche Cross country running. Als alle da waren wärmten wir uns mit einer Runde Joggen und anschließendes Dehnen auf. Danach rannten wir auf den Stoppelfelder und Äckern 7 km ohne Pause. Als wir fertig waren ging es bei Wetter ab nach Hause und unter die Dusche. Nach einem guten Mittagessen fuhren wir weiter um uns dem Film „ The other Guys“ im Kino anzusehen. Es war ein lustiger Film der allen gefallen hat und ich auch weiter empfehlen kann. Anschließend fuhren wir zur einzigsten 5 Sterne Go-Kartbahn in Schottland bei der wir viel Spaß hatten. Abends gab es Hamburger mit Pommes und als Nachtisch Kuchen. Danach schauten wir bei einer Party von Sam vorbei bei der wir uns mit anderen Schotten und Deutsche amüsierten.

Am Sonntag nach einer schönen Fahrradtour am frühen Morgen gab es ein schönes und leckeres Frühstück mit Speck und Schinken. Danach ging es mit Hund Angus auf einen Berg und anschießend in einem guten Cafe Eis essen. Am Abend gab es Nudeln mit Hühnchen und Pasta. Danach schauten wir noch den Film „ Terminautor „ an und gingen früh ins Bett um am nächsten Morgen ausgeschlafen zu sein.

Felix

Am Samstag gab es für die deutschen SchülerInnen die Möglichkeit mit den spanischen AustauschschülerInnen nach Edinburgh zu fahren. Dort gingen wir zuerst in das „Dynamic Earth Museum“. Dort gab es einen Rundgang in dem die Entstehung der Erde seit dem Urknall dargestellt wurde. Jeder Zeitabschnitt hatte sein eigenes Zimmer in dem ein kurzer Film gezeigt wurde. Am Ende gab es noch ein 4D-Kino in dem die verschiedenen Landschaften und Tiere der Erde gezeigt wurden. Nach dem Museum konnten alle in mindestens 3er Gruppen shoppen gehen. Es regnete die meiste Zeit doch davon ließen wir uns nicht abhalten. Abends ging es dann wieder zurück nach Dollar. Am Abend gab es dann eine Party bei einem schottischen Austauschschüler. Um sieben Uhr begann die Party und die Gäste kamen langsam. Es gab laute Musik, Chips zu Essen und Cola und Fanta zu Trinken. Um elf Uhr endete dann die Party und alle gingen nach Hause oder wurden abgeholt.

Am Sonntag entschieden wir uns dann in Stirling shoppen zu gegen, da die Läden dort auch sonntags auf haben. Wir gingen in das große Einkaufszentrum mitten in der Innenstadt von Stirling. Die Freude war groß da es dort einen Primark und einen Topshop gab. Wir trafen auch andere SchülerInnen die den gleichen Gedanken wie wir hatten. Mittags aßen wir dann ein Sandwich in einen Bäcker und genossen das (ausnahmsweise) schöne Wetter. Nachmittags fuhren wir dann wieder zurück. Den Abend verbrachten wir mit unseren Austauschpartnerinnen, unterhielten uns mit ihnen und halfen ihnen bei ihren deutschen Essays, die sie für die Schule schreiben mussten. Und so wurde es noch ein sehr lustiger Abend.

Lucie und Sophie

27.9.2010

In Schottland startete der Schulunterricht wie gewöhnlich um 8.40 Uhr. Am Montag, dem
27. 9. 2010, trafen wir uns mit einigen Schotten um 9 Uhr In der Versammlungshalle der Dollar Academy. Wir mussten uns je ein Schüler in eine Reihe hintereinander versetzt platzieren. Die Schotten hatte Steckbriefe dabei und gingen zu zweit zu je einem deutschen Schüler. Die Steckbriefe enthielten Fragen, die wir auf Deutsch beantworten sollten. Zum Beispiel fragten sie nach unsrem Namen, Alter, Interessen, Geschwister, usw. Anfangs war es sehr witzig, aber nachdem wir zum fünften Mal dieselben Antworten gaben, wurde es langweilig.
Das Mittagessen nahmen wir in der Cafeteria ein. Es gab wie üblich eine reichliche Auswahl. Überhaupt war das Essen wesentlich besser als in unserer Schulküche.
Nachmittags fand ein Fußballspiel statt. Deutsche, Franzosen und Spanier spielten engagiert gegen die Schüler der Dollar Academy. Die Teams waren in Mädchen- und Jungenmannschaften aufgeteilt.
Die Mädchen haben gegen die schottischen Schülerinnen 2:0 gewonnen, die Jungs dagegen verloren. Es gab eine schwerere Verletzung; einem schottischen Schüler „verrutschte“ die Kniescheibe und einige Schüler behaupteten, sie hätten gesehen, wie sich die Kniescheibe am Oberschenkel hin- und her bewegte. Ein Krankenwagen brachte den Verletzten ins Hospital. Der Schultag endete gegen 15.30 Uhr. Die meisten Schüler fuhren mit dem Schulbus nach Hause.
Nach dem Abendessen trafen wir uns mit einigen Schotten in einem Park.

Ann-Cathrin, Sonja

28.9.2010

Schon eine Woche vorbei und keiner bereut es mitgekommen zu sein. An dem schönen Dienstag ohne Regen fuhren wir mit den Spaniern, Franzosen und auch den Schotten erst nach St. Andrews ans Meer. Es war etwas kälter dort als in Dollar aber warm angezogen ging es gut. St Andrwes kam uns im Vergleich zu Edinbourgh oder Glassgow sehr klein vor. Dann fuhren wir nach Dundee, der eine Teil der Gruppe ging in ein großes Spaßbad und der andere Teil ging mal wieder schoppen. Anschließend fuhren wir wieder zurück zur Dollar Acadamy und fuhren mit unseren Schotten nach Hause, schick machen. Am Abend stieg das schon Tage vorher bekannte und umsprochene Fest. Alle Familien waren eingeladen zu kommen. Um halb 8 ging es dann los mit zahlreichen schottischen Tänzen. Auch die Spanier, Franzosen und Deutschen tanzten die vorher gelernten Tänze. Nach dem leckeren Buffet wurden ein paar Reden gehalten und anschließend ein bisschen geredet und beisammen gesessen. Zum Schluss sangen wir gemeinsam Auld Lang Syne und "tanzten" den dazugehörenden Tanz. Noch einmal ein bisschen Country Dancing mit allen und es war 10 Uhr. Die meisten machten sich auf den Weg nach Hause. Alles in allem war es ein sehr gelungener Tag.

Aaron, Clara

29.9.2010

Heute hatten wir mal wieder Pech mit dem Wetter, und so ging es bei strömendem Regen nach Glasgow. Da die französische Gruppe bereits am Vortag abgereist ist, machten sich nur die Spanier und die Deutschen auf den Weg. Nach einer kurzen Stadtrundfahrt erreichte der Bus das Science Centre in Glasgow. Allerdings hatten sich die Spanier für eine längere Shoppingtour entschieden, und somit bewunderte nur unsere Gruppe die Vielfältigkeit der vorgestellten Versuche. Vom "heißen Draht" bishin zum Mindball konnte man verschiedene naturwissenschaftliche Bereiche hautnah miterleben. Vorallem Mindball war bei den meisten sehr beliebt. Das Ziel war, durch entspannen, seine gemessenen Gehirnströme möglichst niedrig zu halten und dadurch
den Ball ins gegnerische Tor zu bekommen. Nach zwei Stunden Experimentieren und Ausprobieren wurden wir mitten im Zentrum der größten Stadt Schottlands abgesetzt. In kleinen Gruppen ( "small
groups of three") tigerten wir durch jede Menge kleine und große Geschäfte. Mit den letzten gekauften Souvenirs ging es gemeinsam mit den powershoppenden Spaniern zurück nach Dollar. Alles in Allem war es ein ereignisreicher und interessanter Ausflug.

Nina & Leonie

30.9.2010

Unsern letzten Tag in Dollar verbrachten wir in der Schule.Wir trafen uns heute Morgen in der Bücherei und wir hörten ein typisch schottisches Gedicht. Danach hatten wir Geographie bei Mr.McConnell und
lernten schottische Städte, Flüsse und Gebirge und deren Lage kennen.
Anschließend hatten wir Sport bei Mr. Frost und spielten ein Ballspiel (vergleichbar mit Völkerball).
Nach der Mittagspause wurden wir in zwei Gruppen aufgeteilt, die eine hatte Mathe bei Mrs. Childs, die andere hatte Englisch bei Mr.O’Connor und danach Biologie bei Dr.Payne. In Mathe lösten wir in Gruppen Aufgaben, in Englisch mussten wir ein Gedicht schreiben und in Biologie sezierten wir eine Lunge und ein Herz.
In der letzten Stunde hatten wir wieder alle zusammen Poetry bei Mrs. Murray und dort lasen wir ein Liebesgedicht von Robert Burns.
Danach gingen wir alle zu unseren Gastfamilien und verbrachten die letzten Stunden mit Koffer packen.

Leah, Sandra

1.10.2010

Nach neun erlebnisreichen Tagen stand uns nun die Abreise bevor. Der Tag war grau und regnerisch, als wir uns zum letzten Mal vor dem Hauptgebäude der Dollar Academy versammelten und uns von allen verabschiedeten, die wie auf unserem Austausch lieb gewonnen hatten. Um 10.15 Uhr traf der Bus ein, der uns zum Flughafen nach Edinburgh brachte. Dort verzögerte sich jedoch der Flug nach Frankfurt und wir verbrachten etwas mehr Zeit am Edinburgh Airport als eigentlich geplant. Trotzdem kamen wir rechtzeitig in Frankfurt an, da der Flug dorthin ohne große Probleme verlief, und konnten unseren Anschlussflug nach Stuttgart nehmen. Um ca. 18.30 Uhr kamen wir dort an. Diesmal bekam jeder seinen Koffer und alle waren froh, ihre Familien wieder zu sehen. Doch niemand wird diesen Austausch so schnell vergessen, weil er einfach unbeschreiblich schön war und wir viel Spaß hatten.

Jenny, Nina


Druckversion

Willkommen am GSG

Wenn Ihr Kind in der vierten Klasse ist und Sie uns gerne kennen lernen möchten, dann kommen Sie am 30. Januar 2018 zu unserem Informationsabend oder gerne auch am 1. März 2018 beim Tag der offenen Tür vorbei!
mehr

Krankmeldungen

Liebe Eltern, bitte entschuldigen Sie Ihr Kind im Krankheitsfall am ersten Krankheitstag per E-Mail an das Sekretariat und nicht mehr telefonisch. Die E-Mail-Meldung ersetzt nicht die schriftliche Entschuldigung nach zwei Fehltagen.
gsg.sekretariat@fellbach.de

"Annie"

Wir suchen für unser Musicalprojekt ‚Annie’ einen Filmexperten, der kreativ ist, filmen und schneiden kann,...
Bei Fragen oder Interesse bitte bei Herrn Nigl melden.

Ausstellung Religion Klasse 10

Schüler/innen der Jahrgangsstufe 10 stellen in der Kirche ihre Arbeiten zum Thema „Erinnerung: Glaube, Zivilcourage und Widerstand“ vor.
mehr

GSG kompakt

Ein großer Baustein unseres Schullebens ist die Ganztagesbetreuung für die Klassen 5 und 6. Alle Informationen zu GSGkompakt finden Sie hier.

Bewerbungstraining mit der GTÜ 12. und 13. Juli 2017

Zum dritten Mal in Folge konnten unserer Neuntklässler von der Bildungspartnerschaft mit der GTÜ (Gesellschaft für technische Überwachung) mbH profitieren. Frau Daniel, Personalreferentin und Ausbildungsleiterin bei der GTÜ, gab gewohnt professionell und schülernah wertvolle Tipps für die Bewerbung.
mehr zur BP mit der GTÜ
 


© 2010 Gustav-Stresemann-Gymnasium Postanschrift Postfach 42 63 D-70719 Fellbach Hausanschrift: Hofäckerstrasse 8 D-70736 Fellbach           Login
Telefon: +49 711 510 91 16 oder +49 711 - 58 51 632 Fax: +49 711 540 48 97 eMail: gsg.sekretariat@fellbach.de