Sportprofil


Ziele des Sportprofils Kl. 8 - 10

Übergeordnetes Ziel ist eine breit angelegte, sportartübergreifende Grundlagenausbildung, sowie das Schaffen und Einüben einer fächerübergreifenden, allgemeinen Leistungsbereitschaft. Es soll das Leistungsniveau im Bereich elementarer sportmotorischer Fähigkeiten und Fertigkeiten so angehoben werden, dass die talentierten Schülerinnen und Schüler optimale Voraussetzungen haben, um sich (auch noch) später entsprechend ihrem Talent für die Aufnahme eines leistungssportlichen Trainings in einer Sportart bzw. Disziplin entscheiden zu können.

Des Weiteren soll die Freude an Leistung an sich und auf allen Gebieten den schulischen Erfolg in möglichst vielen Fächern stabilisieren und erhöhen.

Exkursion Wintersport Neigungsfach Sport 2003/2005

Untergeordnete Ziele und hinreichende Bedingungen hierfür sind nach unserer Überzeugung im Sport die Vielseitigkeit der Trainingsinhalte, in den anderen Fächern die Lerninhalte, sowie ganz allgemein die Entwicklungsgemäßheit, Motivation und Schulung von Leistungswillen und Leistungsbereitschaft. Nur auf der Basis einer breiten und stabilen Grundlagenausbildung können in späteren Jahren auch überdurchschnittliche Spitzenleistungen entstehen.

Im Sportprofil wollen wir hierfür ganz im Sinne des Bildungsplanes für sportlich talentierte Schülerinnen und Schüler entsprechende Entwicklungsanreize setzen.

Mit der vielseitigen Ausbildung soll den Kindern und Jugendlichen der Übergang in verschiedenste Sportarten möglich sein. Dies kann entsprechend unserem Konzept durchaus bereits parallel zur Schullaufbahn erfolgen, bleibt dann allerdings in der (zusätzlichen) speziellen Förderung dem Verein bzw. Verband überlassen.

Wissenswertes

Am GSG wird das Fach Sport in den Klassen 5 vierstündig, in den Klassen 6 und 7 je dreistündig unterrichtet. Im Sportprofil in den Klassen 8, 9 und 10 kommen zu den vier Praxisstunden je zwei Theoriestunden Sport hinzu.

Ab Klasse 8 ist Sport Kernfach.

Ab Klasse 11 kann Sport in Weiterführung des Profils als vierstündiges Kernfach in der Kursstufe gewählt werden.

Sportstunden im Wochenverlauf

Die Sportstunden werden in der Regel als drei Doppelstunden erteilt, um die Rhythmisierung der Schultage unserer Schülerinnen und Schüler optimal zu unterstützen.

Bildung der Sportprofil-Klasse

Die Sportprofil-Klasse wird zu Beginn der Klassenstufe 8 gebildet. Die Schüler der siebten Klassen wählen jeweils die Profile. Sollten mehr Schüler das Sportprofil wählen, als wir Plätze zur Verfügung stellen können, entscheiden die Klassenkonferenzen gemäß der Kriterien, die von der GLK beschlossen wurden.

Bis zu den Pfingstferien erhalten die Schüler in der Regel eine Rückmeldung zu den Ergebnissen der Profilwahl. Die endgültige Gruppen- und Klasseneinteilung kann erst in den Sommerferien erfolgen.

Unterricht im Sportprofil

Die Sportprofil-Klasse wird soweit organisatorisch möglich von einer Sportlehrerin und einem Sportlehrer im Tandem unterrichtet.

Parallel zur sportpraktischen Ausbildung erfolgt - wie im Bildungsplan gefordert - eine theoretische Ausbildung. Diese umfasst die Themenbereiche Trainingslehre, Biomechanik/Bewegungslehre, Sportpsychologie, Sportsoziologie und Sportmedizin. Die wöchentlichen Theoriestunden erweitern eine vertiefte, schülergerechte Einsicht in die Zusammenhänge des motorischen Lernens und Trainierens.

In besonderen Ausnahmefällen (z.B. schwerwiegende Folgen einer Verletzung) ist ein Wechsel vom Sportprofil in das naturwissenschaftliche Profil möglich.

Zusätzliche Elemente

Über das Regelangebot des "normalen Sportunterrichts" hinausgehend sollen am GSG durch Kompaktphasen und Exkursionen vertiefte Einblicke in das Phänomen Sport geschaffen werden. Es ist geplant, den Schülerinnen und Schülern im Sportprofil innerhalb der Klassenstufen 8 bis 10 zwei zusätzliche außerunterrichtliche Angebote in enger Anbindung an unser Schulprofil zu machen.

Exkursion Natursport Neigungsfach Sport 2003/2005

Einen weiteren Schwerpunkt sollen fachspezifische Praktika darstellen. Der Sport bietet geradezu ideale Lern- und Übungsmöglichkeiten, um Arbeitstechniken aus verschiedenen sportwissenschaftlichen Mutterdisziplinen einzuüben.

Eine Intention des neuen Bildungsplanes ist, an ausgewählten Fragestellungen exemplarisch Arbeitstechniken kennen zu lernen, um diese dann auch für andere Fragestellungen nutzen zu können (Transfer). In der Sportwissenschaft finden sich neben naturwissenschaftlichen Arbeitstechniken (z.B. Messen, Beobachten, Auswerten, etc.) auch sozialwissenschaftliche (z.B. Fragebogen, Interviews, etc.) und weitere (z.B. hermeneutische) Zugangsweisen.

Damit kann das Fach Sport eine breite Grundausbildung in Arbeitstechniken bieten. Bei den Schülerinnen und Schülern soll dadurch eine ganzheitliche Zugangsweise geschult werden, die sie im späteren Erwerbsleben auch in nicht alltäglichen Problemstellungen konkurrenzfähig macht.

Dieses Potential des Faches Sport soll am GSG in einem praktikumsorientierten Theorieunterricht in Klassenstufe 9 oder 10 verwirklicht werden. Dabei wollen wir in der Auswahl der einzelnen Unterrichtsinhalte des Praktikums bewusst auch auf aktuelle sportliche Großereignisse Bezug nehmen. In diesem Falle könnten z.B. Themen aus der Sportsoziologie (Fanproblematik, Schichtenproblematik, Fairness, Aggression, etc.) bearbeitet werden.

In Jahren ohne geeignetes Großereignis könnten Themen aus dem Bereich der Sportmedizin (sportmedizinisches Praktikum), der Biomechanik (biomechanisches Praktikum) oder der Trainingslehre (Talentdiagnostik) in den Vordergrund rücken.

Ausstattung mit Sportstätten

Das GSG verfügt mit zwei DIN-Dreifachturnhallen, einer kleinen Turnhalle, einem Lehrschwimmbecken, zwei Weitsprunganlagen und zwei Kleinspielfeldern mit Tartanbelag auf dem Schulgelände über hervorragende Sportstätten. Hinzu kommt die Nutzungsmöglichkeit eines Leichtathletikstadions vom Typ B mit zwei Kunstrasenplätzen und vier Beachvolleyballfeldern in zu Fuß erreichbarer Entfernung.

Auf dem Schulgelände befinden sich zudem ein Gymnastiksaal mit Spiegelwand für die Gymnastik/Tanzausbildung, zwei Krafträume und eine Bewegungslandschaft mit fest installierten Turngeräten sowie eine Kletterwand, die nach vorheriger Rücksprache ebenfalls für schulische Zwecke zur Verfügung stehen.

Außerdem steht auf dem Schulgelände das optimal ausgestattete Bundesleistungszentrum der Rhythmischen Sportgymnastinnen mit zwei Trainingsflächen. Diese Anlage kann (z.B. für Abiturprüfungen) ebenfalls nach Absprache von der Schule genutzt werden. Das GSG liegt außerdem direkt neben dem "Schmidener Feld" mit guten Möglichkeiten zum Ausdauertraining.


Druckversion

Willkommen am GSG

Wenn Ihr Kind in der vierten Klasse ist und Sie uns gerne kennen lernen möchten, dann kommen Sie am 30. Januar 2018 zu unserem Informationsabend oder gerne auch am 1. März 2018 beim Tag der offenen Tür vorbei!
mehr

Ehemaligentreffen 15. Dezember 2017

Am 15. Dezember veranstaltet unsere SMV zum zweiten Mal ein Ehemaligentreffen. Alle, die am GSG Schüler waren - egal aus welchem Jahrgang - sind herzlich zu einem vorweihnachtlichen Treffen eingeladen!

Krankmeldungen

Liebe Eltern, bitte entschuldigen Sie Ihr Kind im Krankheitsfall am ersten Krankheitstag per E-Mail an das Sekretariat und nicht mehr telefonisch. Die E-Mail-Meldung ersetzt nicht die schriftliche Entschuldigung nach zwei Fehltagen.
gsg.sekretariat@fellbach.de

"Annie"

Wir suchen für unser Musicalprojekt ‚Annie’ einen Filmexperten, der kreativ ist, filmen und schneiden kann,...
Bei Fragen oder Interesse bitte bei Herrn Nigl melden.

GSG kompakt

Ein großer Baustein unseres Schullebens ist die Ganztagesbetreuung für die Klassen 5 und 6. Alle Informationen zu GSGkompakt finden Sie hier.
 


© 2010 Gustav-Stresemann-Gymnasium Postanschrift Postfach 42 63 D-70719 Fellbach Hausanschrift: Hofäckerstrasse 8 D-70736 Fellbach           Login
Telefon: +49 711 510 91 16 oder +49 711 - 58 51 632 Fax: +49 711 540 48 97 eMail: gsg.sekretariat@fellbach.de